Strecke > Beschreibung

Technische Beschreibung der Strecke

1. Nordstrecke: Gmünd - Alt Nagelberg - Litschau bzw. Heidenreichstein
Massen Erd und Felsarbeiten:
Mauerwerk:
trockene Steinbauten:
Schotter:
220.000 m³
5.100 m³
1.800 m³
33.000 m³
Brücken Lainsitzbrücke: 2 Öffnungen mit 15 Meter, 1 Öffnung mit 20 Meter; System Monier
Braunaubrücke: 1 Öffnung mit 10 Meter; System Betonbalkenträger
170 Durchlässe unter 5 Meter
Hochbauten 1 Dienstgebäude und Wohnhaus (heute in Tschechien)
5 Aufnahmegebäude (Böhmzeil; Neu Nagelberg; Alt Nagelberg; Litschau; Heidenreichstein)
2 Wächterhäuser (Brand; Aalfang)
1 Wasserturm (Alt Nagelberg)
2 Lokomotiv-Remisen
17 kleinere Hochbauten
2. Südstrecke: Gmünd - Groß Gerungs
Massen
Erd und Felsarbeiten:
2 Tunnels:

Mauerwerk:
trockene Steinbauten:
Schotter:
450.000 m³
großer Bruderndorfer Tunnel 262 m lang
kleiner Bruderndorfer Tunnel 42 m lang
20.000 m³
4.000 m³
35.000 m³
Brücken
Lainsitzbrücke:
3 Öffnungen mit 15 Meter
Dietmannsbachbrücke:
1 Öffnung mit 7 Meter
Buschenbachbrücke: 1 Öffnung mit 9,5 Meter
Überfahrbrücke in Weitra: Weite mit 5,0 Meter
18 Brücken: Weite zwischen 1,5 und 6 Meter
120 Durchlässe unter 5 Meter
Viadukte Veitsgraben Viadukt: 7 Öffnungen mit 8 Meter Breite, größte Höhe 15 Meter
Wolfsgraben Viadukt: 7 Öffnungen mit 8 Meter Breite, größte Höhe 14 Meter
Hochbauten 5 Aufnahmegebäude (Weitra; St. Martin; Steinbach Groß Pertholz; Langschlag; Groß Gerungs)
1 Wächterhaus (Alt Weitra)
2 Wassertürme (Weitra; Langschlag)
1 Blockhaus
1 Lokomotiv-Remise
18 kleinere Hochbauten